Einbecker Bierblog

Wissenswertes aus der Heimat guter Biere

Einbecker in Südkorea

Einbecker Bier kam in Südkorea bei einer Messe sehr gut an.

Ein Biergarten in Fernost lud zum Probieren ein. Fotos: Agentur c.t.b. (Berlin)

Südkorea gehört für die deutsche Brauwirtschaft zu den Top-Ten-Zielländern für den Bierexport. Auch die Einbecker Brauhaus AG ist dort aktiv. Das Unternehmen arbeitet dabei mit der Agentur c.t.b. (Berlin) zusammen, deren Inhaber Peter Meyer seit Längerem dort gut vernetzt ist. Kürzlich hat er in Südkorea u.a. auch mit Einbecker Bier in Daejeon einen interessanten Messeauftritt als „German Biergarten“ gestaltet und außerdem in der Hauptstadt Seoul ein „Beverage Dinner“ bzw. „Importers Dinner“ organisiert. Bei der Eröffnung der Messe in der Stadt Daejeon (mit 1,5 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Südkorea) wurde die Delegation von Bürgermeister Kang Un-tae explizit vorgestellt. Neben Peter Meyer und Gregory Do, seinem ortsansässigen Geschäftspartner, haben zwei Mitarbeiterinnen der NürnbergMesse und eine Redakteurin der Zeitschrift „Brauwelt“ mitgewirkt. Aus Einbeck wurde „Ainpöckisch Bier 1378“, Ur-Bock hell, Brauherren Pils und Winter-Bock und Mai-Ur-Bock (ausnahmsweise beide Saisonbiere parallel) präsentiert und verkostet. Beim Tasting trafen vollmundige Biere wie das „Ainpöckisch Bier 1378“ am ehesten den Geschmack der koreanischen Besucher, berichtet das Unternehmen. Der Stand auf der „International Daejeon Wine & Spirit Fair“ erregte viel Aufmerksamkeit und führte zu zahlreichen Kontakten. Einbecker ist dort jetzt im Gespräch.

Werbung für „Einbecker“ in Südkorea. Abbildung: Agentur c.t.b. (Berlin)

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: